Es ist… …EINE PLATINE!

Während wir in den letzten Tagen schon fleißig darauf hingearbeitet haben ist es heute nun endlich soweit gewesen. Wir haben unsere erste Platine hergestellt. Während sich der Rest des Landes im Fussballfieber letztendlich doch mit einer Niederlage abfinden musste, hatten wir im Kellerlabor ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen. Welch Freude!

Die Platine wurde mit der Toner Transfer Methode hergestellt. Dazu wird ein gespiegelter Laserdruckerausdruck mit dem Bügeleisen auf die Kupferschicht der Platine übertragen.

Eine wichtige Erkenntnis haben wir dabei erlangt. Das Bügeleisen schaltet nach einer halben Minute ab. Man muss es einmal hochnehmen und aufrecht kippen damit es wieder angeht. Wir haben viele Versuche mit schlechten Ergebnissen hinter uns gebracht bis wir endlich zu dieser Erkenntnis kamen. Der Toner hatte einfach nie gehalten.

 

Nach dem Übertragen wird die Platine mit Natriumpersulfat geätzt. Dazu sollte man eine gute Sicherheitsausrüstung haben. Brille, Handschuhe und so weiter. Die Ätzflüssigkeit darf nachhher nicht in den Abfluss gekippt werden. Man sammelt sie und muss dabei darauf achten das der Deckel ein Loch hat weil es wohl gasen soll. Genaueres sollte man sich aber in der Dokumentation dazu anschauen.

 

Ich habe auch ein paar Bilder gemacht. Es handelt sich um ein Arduino Shield zum Attiny programmieren.

 

An der Arbeit waren Torsten, Holger und ich beteiligt.

markiert , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.